​​„Nosoden sind Zubereitungen aus Krankheitsprodukten von Mensch oder Tier, aus Krankheitserregern oder deren Stoffwechselprodukten...“ (Homöopathisches Arzneibuch).
Nosoden werden also aus Krankeitserregern (wie z.B. Streptokokken, Borrelien oder Herpesviren) oder auch aus krankhaft verändertem Material (wie Eiter, Urin, Stuhl, Blut..) gewonnen und anschließend homöopathisch aufbereitet und hoch verdünnt.

Der Mensch ist eine Einheit von Körper, Geist und Seele, und ist ein Teil erkrankt, so leidet der ganze Mensch.. Auch die Psychosomatik, die inzwischen einen festen Platz innerhalb der Schulmedizin einnimmt, anerkennt diese Wechselwirkungen.Der Körper ist die Bühne, auf der sich unsere Gefühle ausdrücken und der Körper ist oft ehrlicher als unser Verstand!Daher muss meiner Meinung nach bei körperlichen, wie auch psychischen Problemen immer der ganze Mensch gesehen und behandelt werden.Entsprechend vielschichtig ist mein Ansatz auch bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Burn-out, Depressionen, Angst- und Zwangserkrankungen.Die Homöopathie ist ein ganzheitlicher Ansatz dazu. Die ausführliche Anamnese berücksichtigt alle Aspekte: über mögliche Ursachen und Auslöser, Lebensumstände, Empfindlichkeiten, Charakter und Dispositionen des Erkrankten. Durch die Findung seines Konstitutionsmittels soll der Patient in seiner Gesamtheit gestärkt werden.Die Akupunktur leistet wertvolle Hilfe bei starker Unruhe, Ängsten und Schlafstörungen durch ihre sedierende und ausgleichende Wirkung.Auch die Cranio-sacrale-Behandlung hat einen direkten Einfluss auf das Vegetative Nervensystem und hilft über sanfte Griffe körperliche und seelische Blockaden zu lösen.Die eigentliche Gesprächspsychotherapie findet für mich oft begleitend statt und ist für mich wesentlich auch eine spirituelle Psychotherapie, auch in Anlehnung an Viktor Frankls „Logotherapie“, der sinnzentrierten Psychotherapie.Krankheit wirft immer Fragen auf (nach dem warum und wozu) und konfrontiert uns mit dem Sinn des Lebens und auch des Leids. Heilsame Geschichten können dem Menschen letztlich helfen, seine „Krise“ anzunehmen, eine neue Perspektive zu gewinnen und sich bewusst für das Neue zu entscheiden.

​​Bei chronischer Belastung von z.B. Borrelien oder Herpesviren kommen oft Serienpackungen zum Einsatz, d.h. 10 Ampullen der jeweiligen Nosode in steigender Potenz (z.B. D6-D200).
Diese werden nach einem bestimmten Anwendungsschema gespritzt oder auch oral eingenommen.

Begleitend erfolgt meist eine individuelle Therapie mit Organpräparaten und einer spezifischen Ausleitung.


Das genaue Vorgehen ergibt sich immer aus einer individuellen Anamnese und Diagnostik und wird oft gestützt durch die Elektroakupunktur nach Dr.Voll.

Der Mensch ist eine Einheit von Körper, Geist und Seele, und ist ein Teil erkrankt, so leidet der ganze Mensch.. Auch die Psychosomatik, die inzwischen einen festen Platz innerhalb der Schulmedizin einnimmt, anerkennt diese Wechselwirkungen.Der Körper ist die Bühne, auf der sich unsere Gefühle ausdrücken und der Körper ist oft ehrlicher als unser Verstand!Daher muss meiner Meinung nach bei körperlichen, wie auch psychischen Problemen immer der ganze Mensch gesehen und behandelt werden.Entsprechend vielschichtig ist mein Ansatz auch bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Burn-out, Depressionen, Angst- und Zwangserkrankungen.Die Homöopathie ist ein ganzheitlicher Ansatz dazu. Die ausführliche Anamnese berücksichtigt alle Aspekte: über mögliche Ursachen und Auslöser, Lebensumstände, Empfindlichkeiten, Charakter und Dispositionen des Erkrankten. Durch die Findung seines Konstitutionsmittels soll der Patient in seiner Gesamtheit gestärkt werden.Die Akupunktur leistet wertvolle Hilfe bei starker Unruhe, Ängsten und Schlafstörungen durch ihre sedierende und ausgleichende Wirkung.Auch die Cranio-sacrale-Behandlung hat einen direkten Einfluss auf das Vegetative Nervensystem und hilft über sanfte Griffe körperliche und seelische Blockaden zu lösen.Die eigentliche Gesprächspsychotherapie findet für mich oft begleitend statt und ist für mich wesentlich auch eine spirituelle Psychotherapie, auch in Anlehnung an Viktor Frankls „Logotherapie“, der sinnzentrierten Psychotherapie.Krankheit wirft immer Fragen auf (nach dem warum und wozu) und konfrontiert uns mit dem Sinn des Lebens und auch des Leids. Heilsame Geschichten können dem Menschen letztlich helfen, seine „Krise“ anzunehmen, eine neue Perspektive zu gewinnen und sich bewusst für das Neue zu entscheiden.

​​​Die Anwendungsgebiete sind meist chronische und wiederkehrende Infekte und Entzündungen sowie Erregerbelastungen (z.B. Borreliose).

Der Mensch ist eine Einheit von Körper, Geist und Seele, und ist ein Teil erkrankt, so leidet der ganze Mensch.. Auch die Psychosomatik, die inzwischen einen festen Platz innerhalb der Schulmedizin einnimmt, anerkennt diese Wechselwirkungen.Der Körper ist die Bühne, auf der sich unsere Gefühle ausdrücken und der Körper ist oft ehrlicher als unser Verstand!Daher muss meiner Meinung nach bei körperlichen, wie auch psychischen Problemen immer der ganze Mensch gesehen und behandelt werden.Entsprechend vielschichtig ist mein Ansatz auch bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Burn-out, Depressionen, Angst- und Zwangserkrankungen.Die Homöopathie ist ein ganzheitlicher Ansatz dazu. Die ausführliche Anamnese berücksichtigt alle Aspekte: über mögliche Ursachen und Auslöser, Lebensumstände, Empfindlichkeiten, Charakter und Dispositionen des Erkrankten. Durch die Findung seines Konstitutionsmittels soll der Patient in seiner Gesamtheit gestärkt werden.Die Akupunktur leistet wertvolle Hilfe bei starker Unruhe, Ängsten und Schlafstörungen durch ihre sedierende und ausgleichende Wirkung.Auch die Cranio-sacrale-Behandlung hat einen direkten Einfluss auf das Vegetative Nervensystem und hilft über sanfte Griffe körperliche und seelische Blockaden zu lösen.Die eigentliche Gesprächspsychotherapie findet für mich oft begleitend statt und ist für mich wesentlich auch eine spirituelle Psychotherapie, auch in Anlehnung an Viktor Frankls „Logotherapie“, der sinnzentrierten Psychotherapie.Krankheit wirft immer Fragen auf (nach dem warum und wozu) und konfrontiert uns mit dem Sinn des Lebens und auch des Leids. Heilsame Geschichten können dem Menschen letztlich helfen, seine „Krise“ anzunehmen, eine neue Perspektive zu gewinnen und sich bewusst für das Neue zu entscheiden.